Lesezeit: 3 Minuten

Um in einer Auto-Werkstatt Fahrzeuge jeder Art und jedes Herstellers schnell und präzise reparieren und warten zu können, ist eine gute Ausstattung mit dem passenden Auto-Werkzeug nötig. Dazu gehören neben einem umfangreichen Sortiment an Basis-Werkzeugen auch eine geeignete Auswahl an Auto-Spezialwerkzeugen.

Im Folgenden finden Sie dazu zwei praktische Checklisten, die Ihnen bei der Ausstattung Ihrer Profi- oder Hobbywerkstatt helfen.

Auto-Werkzeug für die Werkstatt – umfangreiche Grundausstattung

Der Grundbedarf einer gewerblichen Auto-Werkstatt und einer Hobbywerkstatt in der heimischen Garage ist weitgehend ähnlich: Das grundlegende Auto-Werkzeug sollte Sie dazu befähigen, die häufigsten Autoreparatur- und Wartungsarbeiten vornehmen zu können. Folgende Instrumente und Gerätschaften sind dafür erforderlich:

  • Abzieher: Einige Auto-Bauteile werden aufgepresst oder eingezogen und lassen sich nur mit einem speziellen Abzieher lösen.
  • Innensechskant- und Inbusschlüssel: Mit den Schlüsseln lockern und befestigen Sie Schrauben mit einem Innensechskant-Profil und auch Zylinderkopfschrauben in verschiedenen Grössen.
  • Bohrer und Akku-Schrauber: Eine Bohrmaschine oder einen Akku-Schrauber benötigen Sie zum einfachen Anziehen vieler Schrauben. Achten Sie hier auf einen ergonomischen Griff, der die Arbeit zusätzlich erleichtert.
  • Schlagschrauber: Zum Lösen von fest ansitzenden Maschinenschrauben am Auto nutzen Sie die hohe Drehzahl des Schlagschraubers.
  • Schraubenzieher: Ein Set mit verschiedenen gängigen Aufsätzen erlaubt den Einsatz für verschiedene Montagearbeiten an Auto jeder Art.
  • Drehmomentschlüssel: Den Drehmomentschlüssel setzen Sie ein, wenn eine Schraube mit einer bestimmten Drehzahl festgezogen werden muss.
  • Maul-, Gabel- und Ringschlüssel: Für das Lösen von Vier- oder Sechskantschrauben bzw. -muttern greifen Sie auf diesen speziellen Schlüsseltyp zurück. Eine verstellbare Variante des Maulschlüssels ist der Rollgabelschlüssel.
  • Kerzenschlüssel: Dieses Auto-Werkzeug für die Montage von Zündkerzen sollte in verschiedenen Grössen vorhanden sein.
  • Steckschlüssel: Für mehr Flexibilität bei der Arbeit greifen Sie zu Steckschlüssel-Sätzen mit unterschiedlichen Antriebsteilen und wechselbaren Stecknüssen.
  • Messschieber: Zur Kontrolle von Profiltiefen und Bremsscheiben sowie Felgenabmessungen und weiteren Messarbeiten, ist dieses Auto-Werkzeug in unterschiedlichen Ausführungen ein Muss in jeder Auto-Werkstatt.  
  • Prüflampe: Das Werkzeug fungiert als Spannungsprüfer, etwa wenn elektronische Komponenten im Auto eingebaut, überprüft oder ausgetauscht werden sollen.
  • Ratschen bzw. Knarren: Einige Schraubverbindungen an Fahrzeugen müssen mit einem sehr platzsparenden Instrument gelöst oder angezogen werden. Dabei hilft Ihnen die Knarre.
  • Montagehebel: Die Hebel sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich und unterstützen bei der materialschonenden Montage und Demontage von Türverkleidungen, Schutzklappen oder anderer Auto-Kleinteile.
  • Karosseriefeilen: Die Auto-Werkzeuge eignen sich für Feinarbeiten an Blechen und Kunststoffen.
  • Hämmer: In verschiedenen Grössen nutzen Sie Hämmer, um festsitzende oder angerostete Teile zu lockern oder Blech zu formen.
  • Wagenheber: Ein fahrbarer Rangierwagenheber oder hydraulischer Wagenheber stemmt das Fahrzeug auf die gewünschte Arbeitshöhe hoch. Für einen Auto-Betrieb lohnt sich die Anschaffung einer Hebebühne.
  • Unterstellblöcke: Sie entlasten den Wagenheber und sorgen für einen stabilen, erhöhten Stand für sicheres Arbeiten.
  • Zangen: Eine Kombizange sorgt für einen festen Griff. Mit einem Seitenschneider durchtrennen Sie kleinere Drähte und Adern. Wenn Sie an Bremsen arbeiten, ist zudem eine Wasserpumpenzange erforderlich.
  • Schweissgerät: Zur Anfertigung von passgenauen Ersatzteilen oder der Reparatur grösserer Schäden, gehört ein Schweissgerät in jede Auto-Werkstatt.
  • Abisolierzange: Die vielseitigen und in verschiedenen Grössen erhältlichen Abisolierzangen begleiten die Arbeit an elektronischen Auto-Bauteilen.
  • Drahtbürste: Zur Beseitigung von grobem und hartnäckigem Schmutz lassen sich Drahtbürsten mit verschiedenen Härtegraden einsetzen.
KFZ Mechaniker repariert Auto

Auto-Spezialwerkzeuge

Viele der in der Liste zur Grundausstattung aufgeführten Auto-Werkzeuge finden sich auch in anderen Handwerksbranchen oder in der Industrie wieder. Für viele Wartungsarbeiten und Reparaturen, angefangen beim Rad- oder Ölwechsel bis hin zu Arbeiten an Karosserie, Bremsen oder am Motor, wird jedoch Auto-Spezialwerkzeug benötigt:

  • Arretier- und Fixierstifte: Zur millimetergenauen Einstellung von Pumpen, Zahnriemen, Nocken- und Kurbelwellen sind diese Auto-Werkzeuge geeignet.
  • Ventilfedern und -keile: Bei dem Werkzeug handelt es sich um Verschleissteile, die für einen festen Form- und Kraftschluss zwischen Ventil und Ventilteller sorgen.
  • Kolbenringspanner und -zange: Die Werkzeuge erleichtert die Reparatur und Wartung der Kolben.
  • Einspritzdüsen: Die Auto-Werkzeuge ermöglichen präzises Arbeiten mit Zylinderköpfen und Zylinderkopfdichtungen.
  • Kupplungszentrierwerkzeug: Hiermit werden Kupplungsscheiben in vielen Fahrzeugtypen zentriert.
  • Befüll- und Entlüftungsgeräte: Zur Diagnose und Beseitigung von Schäden im Motorkühlsystem sind diese Werkzeuge unerlässlich.
  • Ölbefüller: Praktische Ölbefüller und Absauggeräte mit entsprechenden Adaptern leisten wichtige Dienste für Motor und Getriebe.
  • Bremsenwerkzeug: Hierzu zählen Entlüfterschläuche, Bremsbacken-Entriegelungswerkzeug sowie Entlüfterschlüssel und Bremsfedernzangen.
  • Auswuchtgewichtzangen: Das Auto-Werkzeug wird für die korrekte Reifenauswuchtung benötigt.
  • Reifenmontiereisen und Radkreuze: Die Werkzeuge erleichtern den Reifenwechsel und werden ideal durch verschiedene Felgenschloss-Werkzeugsätze ergänzt.

Bildquellen:
© gettyimages.de – BraunS