Lesezeit: 5 Minuten

Richtig eingesetzt, erfüllen Rollläden verschiedene Funktionen: Sie sorgen für Sonnen- und Sichtschutz, erhöhen die Energiebilanz eines Hauses und leisten einen Beitrag für die persönliche Sicherheit innerhalb Ihrer vier Wände. In älteren Einfamilienhäusern und Altbauten werden die Rollläden teils noch manuell mit einer Kurbel oder einem Gurt hochgezogen und heruntergelassen.

Ein elektrischer Antrieb dagegen vereinfacht diesen Prozess erheblich. Wie Sie einen Rollladenmotor selbst nachrüsten können und wann Sie das besser Fachkräften überlassen sollten, erfahren Sie im Ratgeber.

Bei Rollladenmotoren handelt es sich üblicherweise um Rohrmotoren. Sie sind in einer Welle verbaut und treiben diese entsprechend an. Die Bedienung erfolgt entweder über Schalter, Funksignale oder eine Zeitschaltuhr. Die beiden letzten Varianten können zusätzlich mit einer Smart-Home-App eingestellt und mobil verwaltet werden.

Gründe, um einen Rollladenmotor einzubauen

Ein entscheidender Vorteil, den der elektrische Betrieb von Rollläden mit sich bringt, ist die Möglichkeit zur automatisierten Steuerung. Wenn Sie die Rollläden über eine Zeitschaltuhr oder Ihre Smart-Home-App steuern, können Sie die Funktion unabhängig von Ihrer Anwesenheit an die Tageszeit anpassen. Das hat Einfluss auf mehrere Faktoren:

  • Sichtschutz und mehr Privatsphäre: Elektrische Rollläden verhindern unerwünschten Blicke in Erdgeschossräume.
  • Sicherheit und Einbruchschutz: Nach dem Einbau eines Rohrmotors ist es nicht möglich, den Rollladen im geschlossenen Zustand leicht anzuheben.
  • Energieeffizienz und Kosteneinsparungen: Die Isolation von Fensterflächen wird verbessert, die Raumtemperatur bleibt länger warm oder kühl; dadurch sparen Sie Energiekosten.

Rollladenmotor selbst einbauen oder von Profis einbauen lassen?

Sie können einen neuen Rohrmotor entweder selbst nachrüsten oder einen spezialisierten Betrieb damit beauftragen. Ausschlaggebend dafür ist die Ausgangslage:

  • Sind bereits Rollläden installiert, die nur umgerüstet werden müssen?
  • Befinden sich die Rollladenkästen frei zugänglich über dem Fenster (Vorbaurollladen) oder sind sie in der Wand verbaut (Aufsatzrollladen)?
  • Sind Sie mit Elektroinstallationen vertraut, um den Motor richtig anzuschliessen?

Grundsätzlich sollten Sie mit einer kompletten Neuinstallation immer einen Fachbetrieb beauftragen. Vor allem, wenn Sie die Rollläden in Ihr Smart Home einbinden wollen, ist damit sichergestellt, dass alles korrekt installiert und kalibriert wird. Der Einbau durch einen Fachbetrieb kostet etwa 150 bis 200 Franken pro Rollladen. Dazu kommen die Kosten für Rollladen, Kasten, Rohrmotor, Führungsschienen, Bedienelemente etc., die sich je nach Modell auf bis zu 700 Franken belaufen können.

Wollen Sie dagegen in einem frei zugänglichen Rollladenkasten einen Rollladenmotor nachrüsten, ist das mit etwas handwerklichem Geschick und einer Grundausrüstung an Werkzeug durchaus möglich. Für die Nachrüstung stellen Fachbetriebe etwa 150 Franken in Rechnung, hinzu kommen die Kosten für den Rohrmotor, die sich je nach Modell auf 60 bis 250 Franken belaufen.

Rollladenmotor einbauen: Anleitung

Die folgende Anleitung zeigt, wie Sie einen Rollladenmotor nachträglich einbauen. Hierzu benötigen Sie eine stabile Leiter, am besten eine Gelenkleiter, auf der Sie bei genügend Bewegungsfreiheit und jederzeit einen sicheren Stand haben. Schraubenzieher, Akkuschrauber und eine Metallhandsäge runden Ihr Equipment ab.

  1. Vorbereitung

    Rolladenmotor einbauen Anleitung Schritt 1
    Zunächst müssen Sie den Rollladen ganz herunterlassen, damit Sie die entsprechenden Bauteile später entfernen können.

  2. Gurtwickler ausbauen

    Rolladenmotor einbauen Anleitung Schritt 2
    Öffnen Sie nun mit einem passenden Schraubenzieher oder einem Akkuschrauber die Verblendung des Gurtwicklers an der Wand. Danach können Sie den Gurt bis zum Anschlag aus der Wand ziehen. Vergessen Sie dabei nicht, die Spannfeder zu lösen, damit der Gurt nicht zurückschnellt, sobald Sie ihn loslassen.

  3. Rollladenkasten öffnen und Gurtband lösen

    Rolladenmotor einbauen Anleitung Schritt 3
    Öffnen Sie die Reparaturklappe an der Unterseite des Rollladenkastens und lösen Sie das Gurtband vom Rollladenpanzer. Je nach Modell ist es auch möglich, dass der Panzer mit einer Montagefeder befestigt ist, die an dieser Stelle ausgehakt werden muss.

  4. Rollladenwelle herausnehmen

    Rolladenmotor einbauen Anleitung Schritt 4
    Lösen Sie alle Halterungen und Fixierschrauben, mit denen die Rollladenwelle im Rollladenkasten befestigt ist. Danach können Sie die Achtkantwelle einfach herausnehmen und die Gurtscheibe abnehmen.

  5. Halterung austauschen

    Rolladenmotor einbauen Anleitung Schritt 5
    Auf der Seite, auf der später der Rohrmotor installiert wird, müssen Sie im nächsten Schritt die Halterung austauschen. Die Lagerschale der alten Rollladenwelle wird abgeschraubt und durch das neue Motorlager ersetzt.

  6. Achtkantwelle kürzen

    Rolladenmotor einbauen Anleitung Schritt 6
    Der elektronische Rollladenantrieb besteht aus dem Rohrmotor, der Walzenkapsel und einem Laufringadapter. Während der Motor direkt in der Achtkantwelle sitzt, werden Walzenkapsel und Adapter nicht vollständig hineingeschoben. Aus diesem Grund ist es nötig, die alte Rollladenwelle zu kürzen, wenn Sie einen Rollladenmotor nachrüsten, damit alles zusammen in den Rollladenkasten passt. Hierfür können Sie eine einfache Metallhandsäge verwenden. Denken Sie daran, die Kanten anschliessend mit einer Feile zu entgraten, um Materialschäden an anderen Bauteilen zu vermeiden.

  7. Rollladenantrieb zusammensetzen

    Rolladenmotor einbauen Anleitung Schritt 7
    Nun schieben Sie die Walzenkapsel in eine Seite der Achtkantwelle und danach den Rohrmotor mit aufgesetztem Laufringadapter von der anderen Seite. Gehen Sie dabei vorsichtig vor und üben Sie keinen starken Druck aus.

  8. Rollladenantrieb einsetzen

    Rolladenmotor einbauen Anleitung Schritt 8
    Zuerst setzen Sie nun die Seite mit dem Kabel in das Motorlager im Rollladenkasten. Anschliessend wird die andere Seite in das Gegenlager gesteckt. Sichern Sie nun die Rollladenwelle im Kasten, führen Sie das Kabel nach unten und fixieren es mit den passenden Schellen. Zum Schluss wird der Rollladenpanzer mit neuen Abhängefedern in die Achtkantwelle eingehakt.

FAQ zum Einbau eines Rollladenmotors

Welche Vorteile hat es, einen Rollladenmotor einzubauen?

Ein entscheidender Vorteil, den der elektrische Betrieb von Rollläden mit sich bringt, ist die Möglichkeit zur automatisierten Steuerung. Wenn Sie die Rollläden über eine Zeitschaltuhr oder Ihre Smart-Home-App steuern, können Sie die Funktion unabhängig von Ihrer Anwesenheit an die Tageszeit anpassen. Das hat Einfluss auf mehrere Faktoren:
·         Sichtschutz und mehr Privatsphäre: Elektrische Rollläden verhindern unerwünschten Blicke in Erdgeschossräume.
·         Sicherheit und Einbruchschutz: Nach dem Einbau eines Rohrmotors ist es nicht möglich, den Rollladen im geschlossenen Zustand leicht anzuheben.
·         Energieeffizienz und Kosteneinsparungen: Die Isolation von Fensterflächen wird verbessert, die Raumtemperatur bleibt länger warm oder kühl; dadurch sparen Sie Energiekosten.

Lässt sich ein Rollladenmotor nachrüsten?

Grundsätzlich lässt sich ein Rollladenmotor nachträglich einbauen. Allerdings hängt es vom Modell und den baulichen Gegebenheiten ab, wie kompliziert das ist. Am einfachsten ist es, wenn die Rollladenkästen frei zugänglich und nicht in der Wand verbaut sind. Auch bei „versteckten“ Rollladenkästen ist eine Nachrüstung möglich, dann aber mit deutlich grösserem Aufwand und entsprechend höheren Kosten.

Ist es möglich, einen Rollladenmotor selbst einzubauen?

Wollen Sie in einem frei zugänglichen Rollladenkasten einen Rollladenmotor nachrüsten, ist das mit etwas handwerklichem Geschick und einer Grundausrüstung an Werkzeug durchaus möglich.
Die Neuinstallation dagegen sollten Sie einem Fachbetrieb überlassen. Vor allem, wenn Sie die Rollläden in Ihr Smart Home einbinden wollen, ist damit sichergestellt, dass alles korrekt installiert und kalibriert wird.

Was kostet es, einen Rollladenmotor einbauen zu lassen?

Neuinstallationen durch einen Fachbetrieb kostet etwa 150 bis 200 Franken pro Rollladen. Dazu kommen die Kosten für Rollladen, Kasten, Rohrmotor, Führungsschienen, Bedienelemente etc., die sich je nach Modell auf bis zu 700 Franken belaufen können.
Für die Nachrüstung eines Rollladenmotors in einem frei zugänglichen Rollladenkasten stellen Fachbetriebe etwa 150 Franken in Rechnung, hinzu kommen die Kosten für den Rohrmotor, die sich je nach Modell auf 60 bis 250 Franken belaufen.

Bildquellen:
© gettyimages.de –Sinenkiy