Angebote nur für Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe.
0800 199 301
Menü

Eigengewicht von Flurförderzeugen

Das Eigengewicht eines Flurförderzeuges ist das Gewicht, das ein Stapler oder Hubwagen ohne Nutzlast und ohne Fahrer aufbringt.

Auswirkungen des Eigengewichts auf die Deckentragfähigkeit

Wenn Flurförderzeuge auf Decken oder Fahrwegen eingesetzt werden, unter denen sich Räume befinden, darf die jeweils maximal zulässige Deckentragfähigkeit nicht überschritten werden. Diese ist in kg/m² angegeben.

  • Beispiel: Die Angabe „2000 kg/m²“ bedeutet, dass eine Fläche von 1 m² maximal mit einer Last von 2000 kg belastet werden darf.

Für ein Flurförderzeug errechnet sich die Gesamtlast aus dem Eigengewicht und der statischen Belastung (Last). Die Decke wird aber auch durch Schwingungen – beispielsweise beim Absenken der Last oder beim Bremsen – noch zusätzlich belastet. Für diese dynamischen Kräfte empfiehlt die VDI-Richtlinie 2199 einen Stoßfaktor von 1,4 bei Gegengewichtsstaplern.

Die Fläche errechnet sich aus der Länge des Hubwagens oder Staplers und der Lastlänge, multipliziert mit der größten Breite von Fahrzeug- bzw. Last. Daraus leitet sich folgende Formel ab:

Flächenbelastung in kg/m² = (Eigengewicht kg + Last kg) x Stoßfaktor 1,4
                                                          Länge m x Breite m

Auswirkungen des Eigengewichts auf die Bodenbelastung (Punktbelastung)

Beim Einsatz von Flurförderzeugen auf Flächen mit empfindlichem Bodenbelag ist die punktförmige Bodenbelastung (spezifischer Raddruck) von Bedeutung. Der Druck, der über die Reifenaufstandsflächen auf den Untergrund wirkt, muss vom Bodenbelag ohne Verformung aufgenommen werden können. Er wird in kg/cm² angegeben.

Kritisch sind in dieser Hinsicht weiche Belege wie

  • Holz,
  • Asphalt,
  • PVC und ähnliche,

aber auch stoßempfindliche Beläge wie

  • Kacheln,
  • Klinker und andere.

Die Reifenaufstandsfläche ist abhängig vom

  • Material der Bereifung
  • Eigengewicht des Fahrzeuges
  • Gewicht der transportierten Last (Tragkraft und Tragfähigkeit)
  • dynamischen Einfluss beim Anfahren
  • Kurven fahren und bremsen.
Unsere Experten empfehlen
  • Mit Fusspedal für das hydraulische Anheben der Ladefläche
  • Stufenloses Absenken per Handhebel
  • Klappbarer Schiebebügel
  ab CHF 579
  • Eingebaute Elektropumpe
  • Wartungsfreie Bleisäurebatterie
  • Inklusive Ladegerät (Netzteil)
  ab CHF 279
Topseller in
 
Lastverteilung über die gesamte Länge der Gabelzinken
  ab CHF 300
 
  • Feststellbremse für Handhubwagen mit Vollgummi-Lenkrollen
  • Schnelle Anbringung zwischen den Lenkrollen
  • Einfaches Bedienkonzept mit Move-Lock-Positionen
  CHF 129
  • Aus solidem Stahlprofil
  • Tragkraft 150 kg
  • Mit selbsthemmender Handwinde
  ab CHF 1'129
ab CHF 31 / Monat
%
 
  • Korrosionsbeständig dank hohem Edelstahlanteil
  • Einsatz in feuchter Umgebung und der Lebensmittelindustrie
  • Robuste Konstruktion „Made in Europe“
CHF 3'944 CHF 2'761
ab CHF 75 / Monat
 
  • 4 Hubhöhen verfügbar (2.000, 2.500, 3.000, 3.300 mm)
  • Wendig und leicht manövrierbar
  • Leistungsstarker 2 kW-Hubmotor
  ab CHF 4'690
ab CHF 127 / Monat
%
 
  • Robuster Teleskoparm aus Stahl mit Verzinkung oder Lackierung
  • 8-fach ausziehbar für individuelle Längenanpassung
  • 14 Hakenpositionen für 2 Wirbellasthaken
CHF 2'819 CHF 1'973
ab CHF 54 / Monat